Sunday, November 15, 2009

Clocca

English
Clocca (from the Latin word clocca «bell») – it is the small java application for mobile devices. Clocca is a direct successor of Training helper. Actually I wrote the Training helper for me because I am dry fire training freak and I wanted special timer for me. Subsequently I offered the application to some other shooters and those shooters requested new features. The logical end ist new application with the name «Clocca».
Later I publish here short user manual and multi-language end-version.
Deutsch
Clocca (lat. clocca «die Glocke») – ist eine kleine Java-Applikation für Mobil-Geräte. Clocca ist der direkt Nachfolger von Training helper. In facto schieb Ich Training helper für mich selbst, weil ich ein Trocken-Training Freak bin und ich wollte einen speziellen Timer für mich. In Folge habe ich die Applikation zu anderen Schützen angeboten und sie haben neue Optionen bestellt. Das logische Ende ist eine neue Applikation mit dem Namen «Clocca».
Später veröffentliche ich hier kurze Bedienungseinleitung und die mehrsprachige End-Version.
Русский
Clocca (от латинского слова clocca «колокол») – маленькое Java-приложение для мобильных устройств. Clocca прямой наследник Training helper. Фактически я написал Training helper для своих нужд так как часто тренируюсь вхолостую и мне нужен был специальный таймер. В последствии я предложил программу некоторым другим стрелкам, а они предложили дополнить программу некоторыми опциями. Логическое завершение – новое Java-приложение с именем «Clocca».
Позже я опубликую здесь краткое руководство и много-язычную окончательную версию программы.
Clocca - execution flow schema
From Clocca
  • 5-Dec-2009, Ver.: 0.0.62.
    German and Russian languages added.
  • 16-Nov-2009, Ver.: 0.0.61.
    Better user input validation with regular expressions.

Friday, November 13, 2009

Infectious Steyr-mania

Be careful choosing an air pistol for you, since it will be your «friend» or «enemy» for years.
You know, I have many friends in the world of sport shooting and I hear and read different opinions and impressions concerning sport shooting. What I write here now – is independent opinions of two professional shooters. I won’t give their names here, because it was our private correspondence and I may not write names without permission. Elementary ethics. Simply believe me – those two fellows have achieved and seen everything: OG, WCH, ECH, WC, WCF.

Those two fellows says:
  1. Remember – not pistol achieves high results, but athlete. Pistol – is a tool, an instrument.
  2. Steyr pistols have bad ergonomics. Not everyone is able to shoot (very)good with Steyr pistols. Only minority of shooters are able to show with Steyr pistols what they really can.
  3. If the sport shooting would be more popular, then high results would be frequently achieved with different models of pistols.
  4. One of them says, that earlier it was no problem for him 580-590 in air pistol with his old Feinwerkbau P30. For two years he ordered «the best pistol» – «best shooters have Steyr pistols». In the meantime it’s problem for him to get 580.
  5. Steyr quality is good... that’s all.
  6. Many problems for beginners, bad coordinated shooters and for anyone who in search.
Please note – I own Steyr LP-10 too and it isn’t black PR against Steyr Sportwaffen but I’ll keep eye on it and in the next time I’ll try to test another air pistol (Steyr LP-2, Benelli Kite or Hämmerli AP40).
I am not interested to promote any manufacturer of arms. I am amateur shooter and everything I want is to be satisfied by the flow of every shot. It is my aim.

Amateur sport-shooting in ex-USSR

Friends of mine from ex-USSR send me sometimes fotos reflecting their amateur sports life there. I’ll publish these fotos.

Thursday, November 12, 2009

Schützengesellschaft in Steyr

Im Jahr 1966 wurde in der Punzerschule ein vergessener Sanitätsbunker aus dem 2.Weltkrieg wiederentdeckt. Nach ca. 6 Monaten Arbeit und über 8.000 Kilo Schutt, die in Kübeln über die Stiege nach oben gebracht wurden, konnte der provisorische Schießbetrieb aufgenommen werden.
Quelle: Schützengesellschaft in Steyr

Видео-урок от Анатолия Поддубного

Русский
Два видео-клипа от Анатолия Поддубного как наглядное пособие к статьям о стрельбе из пистолета.

English
Two videos from Anatoli Poddubny as visual aid to articles about pistol shooting.

Deutsch
Zwei Videos von Anatoli Poddubny als visuelles Lehrmittel zu Artikeln über das Pistolenschießen.

Sunday, November 1, 2009

Neurolinguistische Programmierung

Ich will gleich sagen – meine Position ist neutral in diesen Fragen. Ich habe ein wenig über die neurolinguistische Programmierung («NLP») gelesen und hier sind meine Notizen, wie man die NLP im Schießen verwenden könnte.

Frames*
*) Frame – Wort

Verwendung von «sogar wenn»-Frame (statt «aber»).

– Ich mache jetzt einen guten Schuß, sogar wenn ich gestört werde.
Im Vergleich zu:
– Ich mache jetzt einen guten Schuß, aber ich werde gestört.

Unterschied?
Im zweiten Satz «aber» verringert deutlich oder macht wertlos positiven Eindruck des ersten Teils des Satzes.

Die positive Formulierung der positiven Absichten. Die Frames beschreiben die gewünschte Ergebnisse.

– Entspannen und ruhig werden. Eigene Arbeit gut machen.
statt:
– Keinen Streß haben! Etw. schlecht machen ist verboten!

Unterschied?
Offensichtlich. Im zweiten Satz dominieren negative Verbindungen wie «Streß haben» und «schlecht machen».

Positive Absichten mit Hilfe von Fragen formen.

– Wenn Sie keine Fehler (schlechte Schüsse) machen möchten – was möchten Sie denn?

Die Kritik in die Fragen umwandeln.

  • Die Fragen sind mehr produktiv, wenn sie mit «wie» beginnen.
  • Die Fragen, welche mit «warum», «weshalb», «weswegen» (u.s.w.) beginnen – meinen eine Situation mit einem Problem im Hintergrund.
  • Um die Aufmerksamkeit in eine andere Richtung zu richten – in die Richtung von End-Ergebnissen und Zielen – ist genügend die Fragen mit «wie» zu beginnen.

Die Kritiker (Killer) als Berater.

  1. Ein positives Ziel in einem kritischen Verweis finden.
  2. Die positive Absicht mit der Hilfe von positiven Begriffen (Frames) formulieren.
  3. Den Verweis in die Frage umwandeln – und genau zu sagen – in die Frage, welche mit «wie» beginnt.
Hier wird es schwer, aber kurzes Beispiel:

– Killer sagt: «Ihr Vorschlag ist schlecht!»
  1. Das positive Ziel: jemand möchte besseren Vorschlag.
  2. Die positive Absicht: radikale Veränderungen.
  3. Die Frage würde lauten: «Wie kann man garantieren, dass nach dem Akzeptieren von Ihrem Vorschlag irgendwelche radikale Veränderungen eintreten?»
Genau diese Frage sollte Killer statt seiner Kritik verwenden.
Das heißt – «Verbalfokus». Die Aufmerksamkeit wird in eine andere – positive – Richtung gerichtet. Die Richtung der Ergebnissen und Zielen (statt des Problems und Fehlers).